Archiv

Eine musikalische Woche

Schüler_innen des GBG bei den Konzerttagen Winnenden

In der ersten Februarwoche fanden in Winnenden die Konzerttage statt. Das Georg-Büchner-Gymnasium beteiligte sich mehrfach bei verschiedenen Veranstaltungen. Den Auftakt machte der Musikgrundkurs der Jahrgangsstufe I unter der Leitung von Frau Wittmer. Beim Chorkonzert „Meine Seele preist den Herrn“ in der Schlosskirche am Mittwoch, 6. Februar übernahmen die Schüler_innen die Konzerteinführung und informierten die Zuhörer_innen zwischen den einzelnen Stücken über den Inhalt und Hintergrund der Werke. Ebenso beteiligte sich der Musikgrundkurs der Jahrgangsstufe II von Frau Dietzfelbinger und übernahm am Freitag, 8. Februar im ausverkauften Kärcher-Auditorium die Konzerteinführung bei der Romantischen Klassiknacht, dem Konzert der Solisten. Beide Musikkurse hatten die Texte für ihre Moderation in den Wochen vor den Konzerttagen im Musikunterricht selbstständig erarbeitet.

Am Freitagabend spielte zudem die Oberstufenband des Georg-Büchner-Gymnasiums, The Georgies, gemeinsam mit der Schulband des Lessing-Gymnasiums, Fast Alaska, bei der traditionellen Musiknacht im Storchenkeller und konnte dort viele Zuhörer_innen begeistern.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Reise ins Mittelalter

Die 7c erkundet das Landesmuseum Württemberg

Beim Besuch des Landesmuseums Württemberg begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf eine Zeitreise ins Mittelalter und erfuhren Spannendes über die mittelalterliche Gesellschaft und das Alltagsleben der Menschen.

Nachdem ein Archäologe und Historiker die Schüler in die Ausstellung einführten, übernahmen die Schüler das Zepter. Sie untersuchten einige der Exponate selbst und stellten sie ihren Mitschülern vor. Nach den Vorträgen wurde so mancher Schüler kurzerhand zu einem Fürsten, zu einer Nonne oder einem einfachen Handwerker ernannt. Ein Pilger wurde sogar mit einem Mantel und Pilgerhut ausgestattet.

Zum Schluss reisten die Schüler virtuell ins Mittelalter und besuchten mit Hilfe von Virtual Reality - Brillen einen mittelalterlichen Markt und ein Kloster.

Diese digitale Zeitreise ist neu im Programm des Museums und die 7c waren die ersten Schüler, die an dieser Führung teilnehmen durften.

 

 

Handball-Teams haben alles gegeben

Jugend trainiert für Olympia

Letzten Freitag, 08.02.2019, fand in Weinstadt das Handball-Turnier im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia der Jahrgänge 2006 und jünger statt.

Das GBG nahm mit zwei GBG-Mannschaften an dem Turnier teil. Dabei waren 21 Jungen und 1 Mädchen, Sarah Pilat. Unsere Schüler waren mit sehr viel Engagement und Freude dabei. Nach spannenden Spielen gegen Weinstadt, Waiblingen, Fellbach und Welzheim belegten die Teams um Frau Pleschke und Herrn Schwender die Plätze 5 und 7.

Einen besonderen Dank gilt den mitgereisten Eltern, Frau Jung und Frau Lagodny, die nicht nur den Fahrdienst übernahmen, sondern auch die Mannschaften lautstark unterstützen.

 Weinstadt war eine Reise wert!

Clevere Nachwuchswissenschaftler beim Heureka-Wettbewerb

180 Teilnehmer/innen der Klassenstufen 5 bis 8 bekommen kleine Geschenke und Preise

In diesem Jahr fand der Wettbewerb „HEUREKA! Mensch und Natur“ zum ersten Mal digital statt. Es nahmen alle fünften und sechsten Klassen und einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 8 daran teil. Allein durch die Teilnahme konnte sich jeder Schüler bei der Preisverleihung am 7. Februar 2019 eine Urkunde und ein kleines Geschenk sichern. Außerdem durften sich 22 Schüler/innen über zusätzliche Preise freuen:

 

  1. Platz (Preisträger): Manuel Schuster, Cornelia Mundl, Kai Klöpfer, Jana Rieger, Leon Jung
  1. Platz (Preisträger): Marlon Schmidt, Silas Hermann, Luise Dannecker, Samson Trautenberger, Darjan Pidan, Elisa-Marie Kraus, Luca Jung
  1. Platz (Preisträger): Elias Hubert, Tobias Hammer, Nico Stransky, Florian Kunz, Marlene Gaul, Mona Masur, Marc Jonathan Hettinger, Lars Hartig, Nico Leon Werthwein, Timon Barth

Herzlichen Glückwunsch und seid weiterhin so neugierig unterwegs!

Ausgezeichnete Ergebnisse im Sprachdiplom

Schüler_innen erhalten ihre DELF-Urkunden

Das „Diplôme d`Etudes en Langue Française“ (DELF) ist das einzige Sprachdiplom für Französisch als Fremdsprache, das national und international anerkannt wird. Abgenommen wurden die Prüfungen auf unterschiedlichen Niveaustufen vom Institut Français de Stuttgart. Jedes Diplom entspricht dem Niveau des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen und prüft die vier kommunikativen Kompetenzen – mündliches und schriftliches Verstehen, mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit – ab.

In der DELF-AG, die am GBG für Schülerinnen und Schüler ab dem 3. Lernjahr angeboten wird, geht es darum in entspannter Atmosphäre bereits Gelerntes zu wiederholen, zu verbessern, zu vertiefen und zu erweitern. Es ist eine tolle Gelegenheit ohne Notendruck in einer kleineren Lerngruppe die eigenen sprachlichen Kompetenzen zu erweitern und auch in Hinblick auf Referate und mündliche Präsentationsprüfungen einen sicheren Umgang mit der Fremdsprache zu erlangen.

DELF hat am Georg-Büchner-Gymnasium eine langjährige Tradition. Dafür wurde die Schule ausgezeichnet und erhielt 2013 bereits ein Zertifikat des Institut français.

Nun können sich 19 Schülerinnen und Schüler, die an der DELF AG des Georg-Büchner-Gymnasium unter der Leitung von Frau Jung im letzten Schuljahr freiwillig teilgenommen haben und sich intensiv, aber ohne Notendruck auf die Prüfung vorbereitet haben, freuen.

Alle haben bestanden!

5-mal Niveau A2

11-mal Niveau B1

3-mal Niveau B2

Das ist eine großartige Bilanz. Vielen Dank für euer Engagement.

 Très bien fait!!!                                                  

Seite 1 von 36
1  2  3  4  5  6  >   >>