Bildende Kunst

„Wenn ich wüsste, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten.“ – Picasso

Schon Picasso wusste, dass man Kunst nicht eindeutig definieren kann.  Auch Kunstunterricht möchte nicht definieren, was Kunst ist und was nicht. Stattdessen sollen die Schüler_innen durch das eigene Machen Kunst erfahren. Es wird gemalt, gezeichnet, fotografiert, gedruckt, gewerkelt und gebaut. Dadurch werden die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten und gestalterischen Fähigkeiten der Schüler_innen geschult und weiterentwickelt. Neben den Klassikern Malerei, Zeichnung, Plastik und Druckgrafik, beschäftigen wir uns auch mit den neuen Medien Fotografie, Performance und Installation.

In der Auseinandersetzung mit den eigenen Arbeiten und den Werken berühmter Künstler aus der Kunstgeschichte soll die ästhetische Sensibilität gefördert werden. Laut Picasso ist „Kunst [...] der beste Weg, die Kultur der Welt zu begreifen.“

Arbeitsgemeinschaften und Projekte

Schulhausgestaltung

Große und kleine Künstler bekommen am Georg-Büchner-Gymnasium die Möglichkeit, das Schulhaus aktiv künstlerisch mitzugestalten. In vergangenen Projekten entstanden von bekannten Künstlern inspirierte Wandgemälde, zudem werden ständig die Werke der Schüler_innen im Schulhaus ausgestellt.

Wettbewerb

Street-Art-Projekt

Kunst findet nicht nur in Museen und Galerien statt. Auch außerhalb entstehen Kunstwerke, die wir oft nicht als solche wahrnehmen. Man findet sie auf Hauswänden, in der Werbung oder im Internet. Um die Wahrnehmung der Schüler_innen auf die gestaltete Umwelt zu lenken, laden wir von Zeit zu Zeit freischaffende Künstler ein, die den Schüler_innen ihre Arbeit näher bringen.

"Kunst ist dazu da, den Staub des Alltags von der Seele zu waschen." - Picasso

Studienfahrten

Amsterdam: Auf den Spuren Rembrandts
Im Rahmen des Schwerpunktthemas „Selbstdarstellung und Verwandlung“ besuchten die Künstler des Georg-Büchner-Gymnasiums Rembrandts berühmtestes Gemälde „Die Nachtwache“ (1642) und das Rembrandthaus in Amsterdam.

Venedig: Architekturbiennale und Guggenheimmuseum
Die 15. Architekturbiennale stand unter dem Motto „Reporting from the front“. 37 Länder zeigten ihre Entwürfe in verschiedenen Länderpavillons und verstreut im gesamten Stadtgebiet.  Direkt am Canal Grande gelegen, befindet sich der Palazzo der Peggy Guggenheim, in dem seit 1980 ihre über Jahre gesammelten Kunstwerke ausgestellt werden. Im Jahre 2016 statteten Schüler_innen des Georg-Büchner-Gymnasiums der Lagunenstadt einen Besuch ab.

Exkursionen

Staatsgalerie und Kunstmuseum Stuttgart
In jedem Jahr besuchen wir mehrfach die wechselnden Ausstellungen des Kunstmuseums Stuttgart und der Staatsgalerie. Eine gute Gelegenheit die Werke von Picasso, Rembrandt, Schlemmer und anderen im Original anzuschauen und zu besprechen.

Kunsthalle Karlsruhe
Die Kunsthalle Karlsruhe lädt regelmäßig zu spannenden Ausstellungen ein und ist im Besitz eines besonderen Selbstbildnisses von Rembrandt. Auf diesem hat der Künstler seltsamerweise ein drittes Ohr, das wahrscheinlich von einem früheren Gemälde stammt, das Rembrandt übermalt hatte. Viel interessanter ist jedoch, dass der Karlsruher Rembrandt zu einem der von den „Monuments Man“ sichergestellten Gemälden gehört, die am Ende des Zweiten Weltkrieges gerettet wurden. Im Jahr 2014 kam ein Film über diese Männer mit und von George Clooney in die Kinos.

SCHAUWERK Sindelfingen
Das SCHAUWERK in Sindelfingen zeigt die Sammlung des Unternehmerehepaars Schaufler, das über Jahre hinweg zeitgenössische Kunst gesammelt hat. Inzwischen ist daraus eine stattliche Sammlung geworden. Im Bestand befinden sich auch einige Werke des britischen Künstlers Antony Gormley, der zum Themenkanon des Schwerpunktthemas „Figur und Abstraktion“ gehört. Im Rahmen eines Ausstellungsbesuchs nehmen die Schüler_innen des 4-stündigen Kurses an einem künstlerischen Workshop teil.


Europa-Wettbewerb
In jedem Schuljahr nehmen die Schüler_innen des Georg-Büchner-Gymnasiums erfolgreich am Europäischen Wettbewerb teil und gestalten Bilder zu verschiedenen Themen rund um Europa.

Haus der Heimat
Das „Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg“ in Stuttgart schreibt jährlich einen Schülerwettbewerb mit dem Thema „Nachbarn im Osten“ aus. In jedem Jahr beschäftigt sich der Wettbewerb mit einem anderen osteuropäischen Land, über das Kunstwerke zu verschiedenen Themenbereichen gestaltet werden.

Beton-Art-Award
Als künstlerisches Material erscheint Beton auf den ersten Blick ungewöhnlich. Er ist grau und kalt und man vermutet ihn eher in moderner Architektur als in bildnerischen Werken. Viele Künstler haben Beton als interessantes Material in den letzten Jahren für sich entdeckt. So auch die Schüler_innen des Georg-Büchner-Gymnasiums. Wir sind gespannt, was aus dem Beton entstehen wird.

 

Kooperationspartner

Klinikum Schloß Winnenden: Kunstwoche

Eine Woche nichts außer KUNST !!!

Das bieten die „Kunstprojekttage Winnenden“. Sie finden jedes Jahr im Juli in den Räumen des Klinikums Schloß Winnenden statt.

Schüler_innen aller Winnender Schulen, sowie Patienten der Klinik, sind beteiligt.

 

Materialien und Links