Französisch

Französisch klingt nicht nur gut, sondern ist auch die Sprache unseres wichtigsten Nachbar- und Partnerlandes, Muttersprache vieler Menschen, Amtssprache in zahlreichen Ländern und Verkehrssprache in den Vereinten Nationen, in der Europäischen Union, im Europarat und in weiteren internationalen Organisationen. Französisch trägt damit zu einem wesentlichen Teil der weltweiten Kommunikation bei. Zudem stellt es eine Brücke zu weiteren romanischen Sprachen dar, da es das Verstehen und Erlernen dieser Sprachen erleichtert.

Bei uns am GBG beginnen die Schüler_innen in der 6. Klasse mit Französisch als zweiter Fremdsprache. Neben Wortschatz, Redemittel, Grammatik und Hör(seh)verstehen, werden auch die sprachproduktiven Fertigkeiten wie Aussprache, Sprechen, Schreiben und Sprachmittlung von Anfang an kontinuierlich gestärkt. Damit fördern wir die interkulturelle Kommunikations- und Handlungsfähigkeit der Schüler_innen. Außerdem spielen Landeskunde sowie die Vermittlung von Lernstrategien und Medienkompetenz eine wichtige Rolle im Französischunterricht.

Wir arbeiten mit einem modernen Lehrwerk, das sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen und an den baden-württembergischen Bildungsstandards orientiert. Zusätzlich bereichern wir den Alltag durch angepasste Lektüren.

All die erworbenen sprachlichen und interkulturellen Kenntnisse können unsere Schüler_innen bei dem seit vielen Jahren stattfinden Austausch mit Albertville einsetzen sowie bei weiteren Ausflügen nach Straßburg in Klasse 7 sowie Klasse 10 (Gemeinschaftskunde).

Arbeitsgemeinschaften und Projekte

Exkursionen

  • Straßburg Klasse 7
  • Besuch der Französischen Filmwochen

Austausch

Albertville-AustauschDie Städtepartnerschaft zwischen Winnenden und Albertville besteht seit 1969 und wird von uns im schulischen Kontext durch den seit vielen Jahren stattfindenden Schüleraustausch aufgegriffen.

Für Schüler_innen der Klassenstufen 7-9 bietet sich die Möglichkeit, den Alltag in Frankreich in Gastfamilien kennen zu lernen. Ausflüge in die nähere Umgebung erlauben einen Einblick in regionaltypische Besonderheiten in und um Albertville. Dazu gehören beispielsweise der Besuch der Käserei in Beaufort, der Messerschmiede Opinel, des Leistungszentrums für Wintersport in der ehemaligen Olympiastadt, sowie Einblicke in die Arbeit der Bergwacht. Die Schüler_innen lernen Albertville als Stadt kennen, erleben das französische Schulsystem durch die Teilnahme am Schulalltag und begegnen der Natur der Alpenlandschaft während verschiedener Freizeitangebote.

Ziele unseres Schüleraustauschs sind neben der Verbesserung der Sprachkenntnisse vor allem die Vertiefung der deutsch-französischen Freundschaft auf persönlicher Ebene und die Stärkung der Persönlichkeit durch die Herausforderungen, die ihnen diese Begegnung bietet.