Sozialpraktikum

Die Schüler_innen lernen diverse sozial-caritative Einrichtungen in Winnenden und Umgebung kennen, indem sie sich theoretisch damit in der Schule auseinandersetzen und praktisch an einer von ihnen selbst ausgewählten Einrichtung (mindestens 20 Stunden innerhalb einer festgelegten Woche) engagieren. Das Sozialpraktikum wird während des Ethik- bzw. Religionsunterrichts vorbereitet und begleitet.

Die während des Praktikums gemachten Erfahrungen werden in einem schriftlich zu verfassenden Bericht reflektiert, der von den jeweiligen Fachlehrer_innen korrigiert und bewertet wird. Dieser Bericht ersetzt die zweite Klassenarbeit in der 9. Klasse im Fach Ethik und Religion.

Die während der Praktikumswoche gemachten Erfahrungen werden im Rahmen eines "Markts der Möglichkeiten" künftigen Neuntklässler_innen an der Schule präsentiert. Präsentationen vorbereiten und durchführen, Feedback geben und annehmen und die Kompetenz, sich über sich selbst und seine eigenen Ziele im Leben klar zu werden, spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Dem Erziehungs- und Bildungsauftrag der Gymnasien in Baden-Württemberg entsprechend bekommen die Schüler_innen durch das Sozialpraktikum vor allem die Möglichkeit, soziale Kompetenzen zu erwerben und zu vertiefen, sowie neue Arbeits- und Lebensbereiche kennen zu lernen. Neben dem berufsorientierenden Praktikum in Klasse 10 soll diese Woche auch dazu dienen, die Jugendlichen durch soziales Engagement, zwischenmenschliche Begegnungen erleben zu lassen. Dazu gehört, ihnen einen anderen Blickwinkel auf Mitmenschen in Hilfssituationen zu ermöglichen und dabei auch sich selbst neu zu entdecken und ihre Rolle in unserer Gesellschaft zu reflektieren.

Organisation

  • Information der Schüler_innen und Eltern zu Beginn des 9. Schuljahres und am ersten Elternabend durch Frau Wernecke
  • Vorbereitung und Begleitung der Schüler_innen bei der eigenständigen Suche nach einem Praktikumsplatz durch die Ethik- und Religionslehrkräfte innerhalb des regulären Unterrichts
  • Teilnahme aller Neuntklässler_innen an der Praktikumswoche in einer selbstgewählten Einrichtung (in dieser Zeit findet kein Unterricht für die Schüler_innen am GBG statt)
  • Vorbereitung, Organisation und Durchführung des "Markts der Möglichkeiten" für künftige Neuntklässler_innen durch die Schüler_innen innerhalb des Unterrichts an der Schule

Weitere Informationen
Die Teilnahme am Sozialpraktikum ist für alle Schüler_innen der 9. Klasse verpflichtend. Darüber hinaus gibt es in Klasse 10 die Möglichkeit, an der, auf die in der 9. Klasse gemachten Erfahrungen aufbauende, Sozialethik-AG teilzunehmen. Diese AG ist die Voraussetzung für den Besuch des Seminarkurses "Soziales Lernen und Handeln" in der Jahrgangsstufe.

Ansprechpartner_innen
Frau Wernecke (wr@gbg-winnenden.de)